Gürteltasche Birka

Hallo,

meine bisherige Gürteltasche passte nicht so recht in die Wikingerzeit, also musste eine neue her. Länger habe ich gesucht, bis ich im Netz auf mehrere Rekonstruktionen gestossen bin, die zu Zeit und geografischer Lage passen.

In mehreren Gräbern in Birka wurden große Taschen gefunden, deren Machart von den östlichen Steppenvölkern stammt: Die Reiter hatten die Teile auf ihren Pferden, die Normänner, die ja nicht dauernd ein Pferd rumstehen hatten, einfach am Gürtel. Um die Begeisterung edlen Weibsvolks, das ja gerne zu großen Taschen greift, zu trüben: Ist nur für Männer und Gäule belegt. Tut mir leid.

Das Leder ist von einem Tiroler Rindvieh, das glückliche Monate auf saftigen Almwiesen verlebt hatte und wanderfreudigen Touristen als kitschiger Fotohintergrund diente, bevor es vegetabil gegerbt wurde.

Die Größe der Tasche ist echt beeindruckend. Neben Geldtasche, Anhängern, Schmucksteinen, Ketten und Hundekeksen haben sogar noch mehrere Zangen oder Naschkram vom Marktbummel Platz.

Auf den Verschlussriemen habe ich das eigenhändig in Bronze gegossene Riemende (auch ein Birkafund, Teil eines Gürtelsets) angenietet.

Liebe Grüße

Andreas

This entry was posted in Lederarbeiten, Metallarbeiten, Nähen and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Gürteltasche Birka

  1. Sabine says:

    Hallo!
    Die ist ja wunderschön geworden! Vorallem mit dieser Schnalle!
    Gehst Du jetzt in die Produktion? :-D
    Lena hätte sie gerne ein bißchen kleiner. Ich würde auch diese Größe nehmen.

    Liebe Grüße
    Sabine und Lena

  2. Uwe says:

    Schönes Teil, gute Arbeit!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>