Lauch-Käse-Eintopf

Hallo,

etwas untypisch gibt es von mir heute ein mittelalterliches Rezept. Das Wetter draußen ist im Moment richtig grauslig, kalt und zwischendurch gibt es mal einen ordentlichen Regenschauer. Die Hunde sind ständig eingesaut und meine Füsse kalt… *bibber* Da habe ich mich mit einem wohligen Lächeln an einen Eintopf erinnert, der uns schon in Kaprun bei drei Tagen Dauerregen warm gehalten hat. Das Rezept kommt von unserer wikingerischen Chef-Küchenschabe Alex persönlich – es schmeckt also auf jeden Fall. Durch das Brot wird der Eintopf schön sämig und die Fleischeinlage macht sogar den hungrigsten Wikinger satt.

Lauch – Käse – Eintopf

~ 1 große Zwiebel
~ 1 Stange Lauch
~ 2 – 4 Karotten
~ 25 dkg Käse (wir hatten einen vom Schaf)
~ 2 altbackene Semmeln
~ 50 dkg Rinderfaschiertes
~ ein Klecks Butter oder Schmalz zum Anbraten
~ Salz, Pfeffer

Zwiebel in Halbringe schneiden, Lauch und Karotten in Scheiben schneiden, Käse und Semmeln in grobe Stücke schneiden.

Einen Kessel übers Feuer hängen und einen Klecks Butter oder Schmalz reingeben, dann die Zwiebeln anbraten. Rinderfaschiertes dazugeben und auch gut durchbraten. Dann kommen der Lauch und die Karotten dazu. Alles kurz anbraten und dann mit Wasser aufgießen, so dass das Gemüse bedeckt ist. Dann einfach mal eine ganze Weile köcheln lassen.

Kurz bevor das Gemüse ganz durch ist noch den Käse und das Brot unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Wem das zu wenig Geschmack ist, kann auch einen Suppenwürfel dazuwerfen – einfach austoben! Dann nochmal eine Fuhre Holz nachlegen und den Tisch decken.

Wenn das Brot zerfallen und der Käse geschmolzen ist, ist der Eintopf fertig! Mahlzeit!!

Liebe Grüße



This entry was posted in Rezepte and tagged , , . Bookmark the permalink.

One Response to Lauch-Käse-Eintopf

  1. Uwe says:

    Mmmmh, sooo lecker! Freu mich schon wieder auf den nächsten, über offenem Feuer gekochten Eintopf! :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>