ArtYarn Autowrap

Hallo,

wie immer habe ich mein Wochenende dazu genützt mich werkeltechnisch auszutoben. Zum einen sind eine ganze Menge Kamzüge in den Farbtopf gewandert und haben dabei die Farbe gewechselt. Was genau dabei rausgekommen ist, werde ich euch am Mittwoch zeigen.

Außerdem habe ich dieses tollen Merino/Tencel-Mix versponnen, denn ich vor zwei Wochen gefärbt habe.

Aber den kennt ihr ja eh schon aus dem letzten Post.

Ich liebe ja ArtYarn nur, das geb ich zu, soll’s nicht zu wild sein. Meiner Meinung nach ist es schade, wenn man so viel Arbeit ins Färben und Spinnen steckt und das Endprodukt dann nur herumliegt, weil es nicht verstrickt werden kann.

Für diesen Kammzug hab ich mich mal an eine neue Technik gewagt, nämlich “Autowrap”. Ich habe also einen etwas dickeren Singlefaden gesponnen (nicht ganz regelmäßig) und weiße Nähseide von der Kone dazulaufen lassen. Dabei hab ich aber nicht kontrolliert, wie sich die Nähseide um’s Garn wickelt. Der sanfte Farbverlauf des Garnes bleibt so erhalten und die Nähseide gibt dem ganzen Struktur und peppt das Garn noch auf.

Ich kann mir gut vorstellen, dass das Garn verstrickt total super ausschaut…

Mein Rädchen steht natürlich nicht still und ich hab schon den nächsten Kammzug in Arbeit. Soviel kann ich schon mal verraten: Es wird bunt!

Liebe Grüße

This entry was posted in Färben, Spinnen and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

3 Responses to ArtYarn Autowrap

  1. Heidi Diehl says:

    Hallo ,das ist doch mein schöner adoptierter Strang ,der liegt noch gut gehütet bis das richtige projekt kommt .
    LG heidi

  2. Michaela says:

    Hallo,

    ja, wenn ich so ein spinnertes Wochenende hab, läuft das Rädchen gut und gerne 10 Stunden durch, da kommt dann einiges zusammen…

    Du meinst den Dick-Dünn-Single? Wenn du den gesponnenen Faden noch ein paar Tage auf der Spule ruhen lässt, dann kann sich der Drall etwas setzen. Anschließend pack ich meine Wolle immer für eine Stunde oder so in’s Waschbecken, zusammen mit lauwarmen Wasser und etwas Wollwaschmittel. Nach dem Auswaschen hänge ich den Strang einfach auf und durch das Eigengewicht hängen sich die letzten Kringel auch noch aus. Spannen tu ich den Strang aber nicht.

    LG Michi

  3. Johanna says:

    Boah, krass wie produktiv du bist. Deine Sachen können sich echt sehen lassen.
    Aber wie macht man denn das mit dem Garn aus dem letzten Post, dass man es nicht zwirnt? Müsste es sich dann nicht ganz viel verkringeln?

    Grüße,
    Hanna

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>