Oseberglämpchen

Hallo,

ich hab’ mich mal mit was erhellendem beschäftigt, denn unsere Lagerbeleuchtung ist noch verbesserungsfähig. Zwar haben wir zwei Öllampen und können weitgehend auf Kerzen verzichten, aber mehr als der Tisch unter der Lagerplane wird damit auch nicht hell. Das reicht meistens, aber an dunklen Abenden wäre eine Lagereingangsbeleuchtung doch nett. Deshalb ist bereits letzten Dezember als Prototyp dieses kleine Lämpchen in Anlehnung an die Oseberglampe entstanden.

Das 0,8mm-Messingblech, das für die Messerscheiden gedacht war, habe ich zweckentfremdet und einen 10cm-Kreis rausgeschnippelt – breiter war mein Blechstreifen nicht. Den Treibhammer hatte ich schon früher gekauft, weil ich Blechgedengel jedenfalls mal probieren wollte und ich das Ding zum Nieten rundklopfen eh gebraucht habe, also gewissermassen sowieso zum Kauf gezwungen war.

Blech Treiben ist absolutes Neuland für mich, als richtiger Mann lese ich keine Anleitungen und deshalb habe ich am Anfang gleich alles falsch gemacht bevor ich es richtig gemacht habe. Falsch heisst: Anfangen am Blechrand rumzuhämmern, bis alles steif ist. Richtig ist: Das Blech durchglühen, damit es weich wird und dann von innen nach aussen treiben, wobei das Ganze von selber schüsselig wird.

Die Ränder wurden dann am Haithabu-Amboss schön in Form geklopft. Insgesamt habe ich zwei Stunden rumgehämmert für das winzige Ding…

Aus praktischen Gründen hat die Lampe keinen Erdspiess bekommen sondern sitzt auf einem Messingfuss, der eigentlich nur ein zusammengenieteter Blechstreifen ist, auf dem ich ausprobiert hatte, wie sich mit Körner und Meissel Muster einprägen lassen. So passt die Kleine in einen Beutel, der sogar in meiner Gürteltasche Platz hätte.

Ausprobiert habe ich sie noch nicht, das passiert auf einem unserer Lagertermine im Sommer. Dann weiss ich endlich, ob das mit Öl so funktioniert wie gedacht oder ob sie doch zur Wachskerze umgebaut werden muss.

Liebe Grüße

Andreas

This entry was posted in Metallarbeiten and tagged , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>