Nadeldose mit Borrestilmotiv

Hallo,

mit dieser Nadeldose beende ich meine Trilogie beschnitzter Nähzubehörbehältnisse. Die erste war im Osebergstil, die zweite im Jellingstil und diese hier im Borrestil. Die Vorlage ist eine Brosche aus Norwegen. Das Foto dazu habe ich von Hiltibold.

Der Vergleich Schnitzbild mit Brosche zeigt recht gut, wo die Detailgrenzen der Schnitzerei liegen. Ausserdem habe ich die Tierköpfe, die auf der Brosche an Füchse erinnern, mehr Richtung Bärchen entwickelt, wodurch auch die Micky-Maus-Ohren besser zur Geltung kommen. So erhöht sich der Kontrast zu den Kriegerköpfen – und überhaupt finde ich Bärchen einfach niedlich.

Um das Muster hervorzuheben, habe ich stark verdünnte dunkle Holzbeize aufgepinselt, weil das eine stimmigere Wirkung als Wachs-Asche-Mischung hat (die habe ich beim Weltenwanderer-Logo am Boden der Dose benutzt).

Ausgangsmatereal war übrigens ein Ahornast, durchgesägt und aufgebohrt, der Verschluss aus dem kürzeren Abschnitt passgenau geschnitzt. Das Holzgefäss ist zwar Aussen recht gross, bietet jedoch – durch den tief sitzenden Stöpsel – nur Raum für extrem kurze Nadelbindenadeln. Ist also vielleicht eher was um getrocknete Kräuter oder Gewürze aufzubewahren.

Liebe Grüße

Andreas

This entry was posted in Holzarbeiten, Nadelbinden and tagged , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Nadeldose mit Borrestilmotiv

  1. Hiltibold says:

    Schön, dass das Foto von der Fibel geholfen hat :)
    Die Schnitzerei gefällt mir übrigens sehr!

  2. sabine says:

    Unglaublich! Das ist wirklich wunderschön geworden!
    Und mir gefallen Bärlis auch viel besser als Füchse!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>