Es triangelt…

… endlich. Letztes Wochenende gab es ein Familientreffen in der Steiermark. Es war nicht nur super gemütlich und spaßig alle zu sehen, sondern es wurde auch fleißig gewerkelt. Alex, Sabine (ich darf nicht Tante sagen… :) ) und ich haben uns am Samstag für ein paar Stunden im Atelier von Michaela Steiner eingemietet und konnten dort all die Fragen stellen, die und perlentechnisch schon lange am Herzen lagen. Zum ersten Mal saß ich an einem Zweigasbrenner und ich muss ganz ehrlich sagen: Leichter wird es damit auch nicht. Ein Vorteil ist sicherlich, dass man neben dem Perlendrehen auch noch quatschen kann und die regulierbare Flammenspitze ist auch schon was Feines. Meine fauchende Lärmmaschine hat da eindeutig weniger Spielraum.

Ich habe Ela vor allem über Triangel- und Lamellenperlen ausgequetscht, da mir die Dinger ja seit jeher Schwierigkeiten machen. Dank super Erklärungen und ein paar Tricks triangelt es jetzt auch bei mir daheim.

 Die blau-orange in der Mitte habe ich von Ela als Anschauungsobjekt bekommen. Die gelb-rote rechts daneben ist daheim auf meinem Eingasi entstanden.

Glasperlen Triangelperlen

Nebenbei bin ich natürlich auch brav beim Nadelbinden. Beim Patschen habe ich mich schon bis zur Ferse vorgearbeitet. Die dünnere Dochtwolle ist echt fein und der Socken wird nicht so fest wie bei der dicken Wolle. Nur aus den Augen lassen darf man ihn nicht, sonst schlägt Thjalfi sofort zu… *seufz*

Nadelbinden Socken Oslostich Spiraltechnik

Liebe Grüße
Michi

This entry was posted in Färben, Glasperlen, Nadelbinden. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>